Royal Rangers

Die Royal Rangers sind auf eine Initiative der Assemblies of God 1962 in Amerika entstanden. Sie sind eine internationale und überkonfessionelle christliche Pfadfinderschaft. Ihr Ziel ist es, der Jugend auf begeisternde, spannende und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Art und Weise biblische Werte zu vermitteln. Royal Rangers sind immer unterwegs. Zu Fuß, mit dem Kanu , mit dem Fahrrad. Sie sind in der Natur zu Hause, erleben Abenteuer und bestehen Herausforderungen.

Royal Rangers gliedern sich in Stämmen und diese wiederum in Sektionen. Sie treffen sich in der Regel wöchentlich in ihrem Stammposten. Singen und Spielen gehört da genauso zum Programm wie das Erlernen von Pfadfindertechniken. Dazu zählen Knoten, Feuermachen, der Umgang mit Werkzeug, Erste Hilfe aber auch das Erlernen sozialer Kompetenzen und das Auseinandersetzten mit dem christlichen Glauben.

Das Highlight eines Rangerjahres ist normalerweise das jährlich stattfindende Pfingst-, Sommer- oder Wintercamp. Dort findet das Gelernte Anwendung. Auf dem eigenen Teambereich (der Platz, auf dem jedes Team sein Zuhause hat), werden neben dem Schlafzelt auch ein Feuertisch und ein Essplatz gebaut. Diese Bauten bestehen dabei ausschließlich aus Holz und werden durch stabile Bünde zusammengehalten.

Unser Stamm im Allgäu ist Stamm 354. Er besteht aus 3 Sektionen, Marktoberdorf, Füssen und Peiting. Alle 3 Sektionen zusammen bestehen derzeit aus über 100 Rangern. Marktoberdorf ist dabei die größte Sektion.

Wo und wie sich die einzelnen Sektionen treffen, kann der Webpräsenz der Royal Ranger Stamm 354 entnommen werden.